You are here:   Home Partnerschaft Promotor

Promotor

 

Serifo ist im agrarwirtschaflichen und ländlichen Sektor tätig und führt Aktivitäten in den folgenden vier Bereichen durch: Beratungstätigkeiten im agronomischen Bereich, Finanzierung, Forschung und Training. Das Unternehmen zeichnet sich aus durch einen hohen Grad an Dynamik und Innovation – in Verbindung mit dem Prozess und dem Produkt. Serifo bietet vor allem Folgendes an:
  • Beleitender Beratungsservice/Orientierung/Training;
  • Technische Hilfestellung in ländlichen Gegenden;
  • Förderung von ländlichen Gegenden in der Region Campania in Italien und im Ausland.
"Real Services, Research and Training Provider – Agricultural, Agrifood, Rural and Environmenral Sectors"  

Im Zuge ihrer innovativen Dienstleistungen hat Serifo begonnen, Pilotaktivitäten mit den am Sektor tätigen Personen durchzuführen, welche versuchen, die Stärken und Schwächen des Agrar-Sektors zu identifizieren.
Im Zuge von wissenschaftlichen Tätigkeiten im Finanzierungsbereich werden die folgenden Tätigkeiten durchgeführt:                 

  • Zusammentragen von Information zum Status Quo der EU Landwirtschaft (sowie der neuen Mitgliedsstaaten);
  • Vergleich der EU-weiten Situation mit der von Campania bzw. Italien;
  • Identifikation von Bedürfnissen in Hinblick auf technische Hilfestellung/Training/Beratung von landwirtschaftlich tätigen Personen (inklusive Kleinunternehmen und im Tourismus tätige Personen) und von Menschen in ländlichen Gegenden.

Insbesondere liegt der Fokus von Serifo auf folgenden Aspekten:

  • Planung von langfristigen innovativen Aktivitäten;
  • Experimentierung mit neuen Trainingsmodellen und Beratungstätigkeiten;
  • Aufbau von Partnerschaften für langfristige Zusammenarbeiten in diversen Sektoren.
In Hinblick auf den Trainingssektor führt Serifo schon seit vielen Jahren als Promotor/Koordinator und Partner zahlreiche EU Projekte (Leonardo da Vinci, Grundtvig etc.) durch. Das Ziel ist oftmals, neue Methoden zur beruflichen Weiterbildung zu entwickeln und so Zielgruppen, die nur schwer erreicht werden können (z.B. 50plus und Landwirte mit niedrigem Bildungsniveau) in Trainingsaktivitäten zu involvieren. Andere Projekte wiederum richten sich an die Entwicklung von innovativen Trainingscurricula für neue berufliche Profile am agrarwirtschaftlichen Sektor.